Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Gesundheit

Schulärztliche Untersuchungen

Der Regierungsrat hat die Inkraftsetzung der Änderung der Volksschulverordnung (VSV) vom 28. Juni 2006 auf den 01. Juni 2015 beschlossen. Die wichtigsten Änderungen betreffen den schulärztlichen Dienst und die schulärztlichen Untersuchungen:

Die schulärztliche Untersuchung auf der Kindergartenstufe erfolgt in der Regel durch Privatärztinnen oder Privatärzte (§ 17 VSV). Sie wird ergänzt durch eine Entwicklungsbeurteilung (§ 17a Abs. 2 VSV). Die Kosten für diese Untersuchung werden von den Krankenkassen übernommen (§ 17c Abs. 1 VSV). Die Gemeinden stellen die Durchführung der schulärztlichen Untersuchungen sicher (dazu können nicht privatärztlich untersuchte Kinder der Schulärztin oder dem Schularzt überwiesen werden - §17 Abs. 2 VSV).

In der 5. Klasse der Primarstufe erfolgt eine zusätzliche schulärztliche Untersuchung (§ 17 Abs.1 VSV). Neben der Erhebung von Grösse und Gewicht, Seh- und Hörvermögen sowie des Impfstatus kann die Untersuchung durch ein freiwilliges Beratungsgespräch ergänzt werden. Es dient in erster Linie zur Früherkennung gesundheitlicher Gefährdungen (§ 17a Abs. 3).

Die Eltern der neuen Kindergartenkinder werden vor Beginn des neuen Schuljahres mit einem Schreiben über den Ablauf informiert. Die Schulärztin der Primarschule Affoltern a.A., Frau Dr. Alice Asam, wird nach den Weihnachtsferien diejenigen Kindergartenkinder des 1. Kindergartenjahres schulärztlich untersuchen, welche bis zu den Weihnachtsferien nicht vom eigenen Kinder- oder Hausarzt untersucht worden sind.

Auf der Webseite des Volksschulamtes sind verschiedene Merkblätter zum Thema Gesundheit aufgeschaltet.